Gomma pane - restaurierungen heiling

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gomma pane


Gomma pane (italienisch: „Gummibrot“) ist ein Reinigungsteig für Wandmalereien, der aus Wasser, Mehl, Kupfersulfat und Soda hergestellt wird. Durch seine gummiartige Konsistenz ist eine Reinigung von Wandmalereioberflächen auf Putzuntergrund sehr gut und flexibel möglich. Dabei geht es um die Enfernung von losem, oberflächlich aufliegendem Schmutz.

Der Gomma pane Teig funktioniert dem Prinzip nach wie ein Radiermaterial. Der Teig wird in handliche Stücke geteilt. Je nach Empfindlichkeit der Oberfläche kann man damit radieren, tupfen oder rollen. Die verwendete Gomma pane Portion sollte vorher in der Hand aufgewärmt und noch einmal durchgeknetet werden, damit der Teig weich und flexibel wird. Der Schmutz wird während der Reinigung in dem Teig gebunden und kann nicht wieder auf die gereinigte Oberfläche gelangen. Gomma pane nutzt sich durch Bildung größerer Krümel ab. Nach der Reinigung entfernt man die Krümelrückstände auf der Malschichtoberfläche mit einem weichen Pinsel oder Malerbesen.
Dieser Reinigungsteig wird  in Schweden schon seit über 40 Jahren angewendet.

In meiner Diplomarbeit von 2003 habe ich Gomma pane getestet und mit Trockenreinigungsschwämmen der Marke "Wishab" (heute: "akapad") verglichen.

Bei weitergehenden Fragen zu Gomma pane können Sie mich gerne kontaktieren (siehe unter Kontakt).

Meine Arbeit ist auch als Buch erhältlich (siehe unter
Publikationen).

Reinigungsprobe Gomma pane, Storkyrkan, Stockholm 2009
Reinigungsprobe mit Gomma pane in Gamla Uppsala k:a, 2006
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü